Fitness gegen Rückenschmerzen

Volkskrankheit Rückenschmerzen

Verschiedene Studien belegen, dass Rückenschmerzen zu den häufigsten Krankheitsbildern der heutigen Gesellschaft gehören. Laut aktuellen Studien leiden rund 70 % der Erwachsenen mindestens einmal jährlich unter Rückenschmerzen.

Was machen wir also gegen Rückenschmerzen? Wir gehen zum Arzt oder zu Spezialisten und lassen uns wöchentlich einrenken oder Schmerzmittel verschreiben. Manchmal lassen wir uns auch operieren und hoffen dadurch auf Besserung. Wir bestellen uns im Büro höhenverstellbare Schreibtische oder Rollen uns über eine Blackroll. Wir kaufen uns spezielle rückenschonende Matratzen und nackenfreundliche Kissen.

Seien wir aber doch einmal ehrlich. Bei welcher Methode haben wir uns wirklich gedacht: „Wow, das hat geholfen!

Bewegung unterstützt Heilung

Ist es vielleicht der neue, höhenverstellbare Schreibtisch, der uns von den Rückenschmerzen befreit? Eine Studie des Robert Koch-Instituts wiederlegt: „Entgegen einem weitverbreiteten Vorurteil scheint eine überwiegend sitzende Tätigkeit kein nennenswertes Risiko darzustellen“. Da taucht natürlich die Frage auf, ob dieser Schreibtisch jetzt umsonst war?

Ein höhenverstellbarer Schreibtisch schadet auf keinen Fall. Ebenso war der Kauf der Blackroll nicht umsonst. Denn es gibt Gute Nachrichten. Alles was mit körperlicher Bewegung zu tun hat, auch wenn es nur das Aufstehen und Hinsetzen ist, ist gut für deinen Körper. Es wirkt Schmerzen entgegen und kann Sie sogar lindern. Das Robert-Koch-Institut stellt in seinen Studien dar, dass Ruhe als „Heilmittel“ bei Rückenschmerzen genau das Falsche ist. Bewegung ist ein natürlicher Helfer und sorgt nicht nur für motorische, sondern auch für psychische Genesung bzw. psychisches Wohlbefinden. Speziell soziale Belastungen, wie Stress, Streit, Ängste oder Depressionen können ebenfalls Rückenschmerzen auslösen.

Regelmässige und individuelle Fitness Übungen sind die beste Medizin

Sport und Fitness machen glücklich. Alleine deshalb solltest du mindestens einmal pro Woche, für eine Stunde schwitzen was das Zeug hält und dich auspowern. Durch die Aktivitäten werden Kalorien verbrannt, Muskeln und Sehen gestärkt, Gelenke bewegt und das Herz trainiert. Das Risiko, Rückenschmerzen zu bekommen, sinkt.

Achtung: Falls du Rückenschmerzen hast und Sport treiben möchtest, empfehle ich dir dringend, vorher einen Arzt aufzusuchen. Dort kannst du abklären, in welcher Form Aktivitäten unproblematisch sind.

Du interessierst dich für eine Probelektion eines persönlich auf deine Bedürfnisse zugeschnittenes Personal-Training?
Personal-Training
Mobil: +41 78 839 82 07
E-Mail: info@besporty.ch

Quellen: Robert Koch-Institut / brandeins

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.